»Bleach« Anime wird fortgesetzt und »Burn the Witch« bekommt Anime-Adaption

Wie die neuste Ausgabe des »Weekly Shounen Jump« mitteilte, wird der Anime »Bleach« fortgesetzt werden. Die Fortsetzung wird im Rahmen des 20 jährigen Jubiläums des Franchise produziert und wird die »Quincy Blood War«-Arc des Mangas adaptieren. Die Arc ist der letzte Storyabschnitt des Mangas. Details zur Umsetzung sind noch nicht bekannt.


Weiterhin wurde bekannt, dass der One Shot »Burn the Witch« ab Sommer im »Weekly Shonen Jump« als reguläre Reihe erscheinen soll und ab Herbst eine Anime-Adaption erhalten soll. »Burn the Witch« spielt im selben Serien-Universum wie Bleach und setzt ca. 12 Jahre nach der letzten Manga-Arc »Quincy Blood War« an und behandelt die Hexen der »Western Branch of Soul Society« in Reverse London. Für die Anime-Adaption des One Shots wird Studio Colorido verantwortlich sein und die Regie wird Tatsuro Kawano übernehmen. Yuina Yamada übernimmt die Rolle von Noel Niihasi und Asami Tano wird den Charakter Spangle Ninii sprechen.


Zum Jubiläum von »Bleach« ist eine Präsentation, in Form eines Livestreams, für den 21. März um 1:45 vorgesehen.


Zum Livestream (21. März 1:45 Uhr)


→ Bleach Anime auf Anime on Demand (Staffel 1, Staffel 2, Staffel 3, Staffel 4, Staffel 5, Staffel 6, Staffel 7, Film 1, Film 2)

→ Bleach Live-Action auf Netflix

→ Bleach auf DVD bei Amazon bestellen

→ Bleach-Manga auf Amazon bestellen


Handlung Bleach:

Ichigo Kurosaki, ein 15-jähriger Schüler, besitzt schon seit seiner Kindheit die Fähigkeit, Geister zu sehen. Die Shinigami Rukia trifft ihn eines Tages auf der Jagd nach einem Hollow, einem bösen Geist. Sie wird während des Kampfes schwer verletzt und ist gezwungen, ihre Kräfte auf Ichigo zu übertragen. Bis Rukia ihre Kräfte zurückerlangt hat, muss Ichigo nun die tägliche Arbeit eines Shinigami verrichten. So lernt Ichigo mehr und mehr dazu, und die beiden werden Freunde.


Tite Kubo startete sein Manga »Bleach« 2001 im Weekly Shonen Jump und beendete dies im August 2016. Insgesamt umfasst das Werk 74. Bände mit 684 Kapitel. Im deutschsprachigen Raum sicherte sich Tokyopop Deutschland die Lizenz an dem Manga und brachte diese von 2006 bis 2017 auf Deutsch heraus. Der Manga erfuhr 2004 eine Anime-Umsetzung. Bis 2012 erschienen beim Anime 366 Episoden und vier Filme. Hierzulande sicherte sich damals Panini die Rechte an der Serie und synchronisierte 52 Episoden. Danach wurde es lange Zeit still, bis 2017 Kazé Deutschland ankündigte die Lizenz gesichert zu haben und die Serie auf DVD herauszubringen.


Quelle: Weekly Shonen Jump

Kommentare