Let´s Play: »Sailor Moon: Another Story« oder "Ist das ein Bug?"

»Sailor Moon: Another Story« ist ein klassisches RPG. Es wurde 1995 von Bandai für das Super Famicom in Japan releast. Das Super Famicom ist technisch mit dem im Westen erschienen Super Nintendo Entertainment System (kurz SNES) identisch, hat aber ein etwas anderes Modul-Fach. Außerhalb von Japan ist das Spiel nie auf dem Markt erschienen. Auch wenn das Spiel nie außerhalb Japans vertrieben wurde, so gibt es doch Übersetzungen ins Englische, die von Fans angefertigt wurden. Bei der Fanübersetzung hat man sich am japanischen originalen Spiel orientiert und die Namen übernommen. Wir haben für diesen Blog-Beitrag zwei Videos gemacht. Den 14-minütigen Einleiter, mit Prolog und Opening, und das ca. 30-minütige Let´s Play findet ihr am Ende des Artikels. An dieser Stelle möchte ich mich für die schlechte Qualität der Mikrophone-Aufnahme entschuldigen. Das Mikrophone-Audio wurde mit einem 7€-Mikrophone aufgenommen. Trotz diverser Filter und Nachbearbeitung, hört man es immer noch raus, dass es ein Billig-Mikrophone ist. Momentan ist da leider nicht mehr drinne.


Zur Handlung:

Zitat

In Kristall Tokio des 30. Jahrhundert rast ein geheimnisvoller Meteor auf die Erde zu und der Heilige Ginzuishou Silberkristall warnt Neo-Queen Serenity und King Endymion vor einer neuen Gefahr. Apsu, eine böse Schamanin aus dem 30. Jahrhundert, entsendet die Opposito Senshi, eine Gruppe bestehend aus den fünf Mädchen Sin, Nabu, Nergal, Marduk und Ishtar, sowie Sins jüngerer Bruder Anshar, in die Vergangenheit, um die Zukunft nach ihren Wünschen und Vorstellungen zu verändern. Das große Ziel ist es, den mächtigen Silberkristall in die Hände zu bekommen. Ihnen gelingt es, das Schicksal der bereits besiegten Feinde aus den drei ersten Staffeln zu verändern: Verstorbene Gegner wurden wiederbelebt und geheilte ehemalige wurden wieder zurück auf die dunkle Seite gebracht. Nun müssen sich die Sailor Kriegerinnen erneut den Kampf gegen das Böse aufnehmen. Mit der Hilfe der Prinzen der Vier Himmel, die dem Sailor Team als Geister zur Seite stehen, ziehen die Kriegerinnen los, um den Barazuishou (dt. Rosenkristall) zu finden, um das Schicksal von Sailor Moon zurück zu ändern und Crystal Tokyo zu retten.

Quelle: https://sailor-moon.fandom.com…ailor_Moon:_Another_Story


Das Spiel selbst ein typisches Grafik-RPG und hat keine Sprachausgabe. Da das Spiel schon älter ist, braucht man aus heutiger Sicht nicht allzu viel von der Grafik erwarten, damals waren solche Grafiken allerdings Standard und bewegt sich im Rahmen was auf dem SNES damals möglich war. Sprachliche Interaktionen werden durch Textausgabe dargestellt.


Das Spiel beginnt mit einem ca. 15-minütigen Vorspann, welcher sich per Tastendruck überspringen lässt. Nachdem man „New Game“ ausgewählt hat, startet die Handlung in Usagis (Bunny) Zimmer. Luna kommt herein und weckt Usagi. Laut Luna geht etwas Merkwürdiges in der Nachbarschaft vor. Also machen wir uns auf dem Weg, die Nachbarschaft zu erkunden. Dies ist Teil des Toturials, durch den alle Spieler durchmüssen. Der drehende Luna-P-Ball in Usagis Zimmer ist ein Save-Point, bei dem ihr das Spiel speichern könnt, aber auch auf die Puzzles und Teamformationen sowie das Inventar zugreifen könnt. Die Puzzle-Teile müsst ihr während des Spieles sammeln, diese werden von Monstern nach den Kämpfen fallen gelassen.


Im Toturial solltet ihr mit allen NPC´s (Non-Player-Charaktere) reden, diese geben euch zum Teil nützliche Tipps und Hinweise. So erfahrt ihr von einem NPC, dass er was Verdächtiges bei OSA-P gesehen hat. Viel Kämpfe sind im Toturial noch nicht. Die zwei bis drei Toturial-Kämpfe sollen euch mit dem Kampfsystem vertraut machen. Obwohl es im Toturial schon eine Kunst ist, dass der Charakter stirbt, finden sich auch im Toturial schon einige Luna-P-Bälle und man kann schon Sachen kaufen, die u.A. die Lebenspunkte wieder auffüllen. Der erste Kampf findet bei den Juwelier OSA-P statt, welches Narus Mutter gehört. Also machen wir uns auf zu OSA-P und werden dort gleich in einem Kampf verwickelt. Monster lassen nach Kämpfen immer wieder nützliche Dinge, wie Geld, Life-Water oder andere nützliche Gegenstände, fallen. Nach dem Kampf sagt Usagi, dass sie müde sei. Doch anstatt ins Bett, geht es in den Hikawa-Tempel, wo sie auf Rei, Minako, Makoto und später auf Ami trifft. Ami hat ein Date mit Ryo und hat es ziemlich Eilig zum Bahnhof zukommen. Die vier anderen folgen ihr heimlich. Im Bahnhof bricht dann eine Panik aus, weil Monster erscheinen. Also gehen wir zum Zug. Dort müssen wir uns drei Kämpfe stellen, um zu Ryo zu gelangen. Das sind dann auch die erste Team-Kämpfe. Hier taucht allerdings eine Ungereimtheit auf: Usagi sagt hier, dass sie unterschiedliche Auren war nehmen kann. Eigentlich ist Rei auf Auren spezialisiert. Ob es nun ein Bug im Spiel ist oder einfach ein Übersetzungsfehler, konnte ich an dieser Stelle nicht feststellen. Die ersten Team-Kämpfe bestreitet ihr mit Moon, Mars, Venus, Merkur und Jupiter. Im späteren Spielverlauf werdet ihr auch Neptun, Uranus, Pluto, Saturn und Chibi Moon in der Gruppe haben können, wobei nicht mehr als fünf Charaktere gleichzeitig in der Gruppe sein können. Nachdem Ryu gerettet wurde endet das Toturial, ab jetzt werdet ihr auf den Straßen, Wegen, Dungeons und Gebäuden immer wieder auf Monster treffen und man sollte regelmäßig Speichern. Diese Monster sind gut zum Leveln, denn es kommen immer wieder sogenannte Boss-Gegner, die ihr ausschalten müsst um voran zu kommen. Im späteren Verlauf des Spieles kommen auch Einzelmissionen, die die Senshi jeder für sich lösen muss.


Fazit: Das Spiel lässt sich gut spielen und Sailor-Moon-Fans werden hier auf jede Menge Elemente aus dem 90´er-Jahre Anime treffen. Es sind immer wieder Witze oder Gag-Einlagen eingebaut, so dass man auch was zum Lachen hat. Durch das Toturial lernt man sehr schnell, wie das Spiel funktioniert, ist aber leider auch Langatmig. Leider ist das Spiel nie im Westen erschienen, so dass man auf eine englische Fan-Übersetzung zurückgreifen muss, sofern man nicht Japanisch kann. Das Spielen des Spiel lohnt sich aufjedenfall, auch wenn das Spiel inzwischen fast 25 Jahre auf dem Buckel hat. Insbesonderes Retro-Gamer werden hier auf ihren Spaß-Faktor kommen und auch für Fans des 90-er Jahre Animes einiges bietet.


Bilder vom Cover und SNES-Modul:


Prolog und Intro:


Let´s Play »Sailor Moon: Another Story«: