Regeln

Die Regeln

Wie jede Online-Community, haben auch wir unsere Regeln.


  • Das Hausrecht hat der Seitenbetreiber und sein Team aus Administratoren, Moderatoren und Redakteuren.
  • Es dürfen keine Links auf rechtswidrige Seiten gesetzt werden. Links die auf illegalen Seiten verweisen, werden von uns mit einem Vermerk entfernt. Dazu zählen unter anderem: Illegale Streaming-Seiten, Seiten die illegale Inhalte anbieten oder auf illegale Inhalte verweisen und Seiten die zu illegalen Aktionen aufrufen oder gegen das Völker- und Menschenrecht verstoßen.
  • Es darf keiner zu einer illegalen Tat aufgefordert werden. Sollte es doch mal vorkommen, so muss der entsprechende Nutzer mit einer Strafanzeige und Ausschluss aus der Community rechnen.
  • Rechtsextremismus und Mobbing wird nicht toleriert. Für uns ist ein Respektvoller Umgang untereinander und mit anderen wichtig. Wir fahren da eine Null-Toleranz-Politik. Auch hier muss der entsprechende Nutzer mit dem Ausschluss aus der Community rechnen.
  • Wiederholtes beleidigen kann durch eine kurzzeitige Benutzer-Sperre sanktioniert werden. Wir sind alle zivilisierte Menschen und müssen uns nicht gegenseitig Beschimpfen. (Siehe dazu auch Netiquette)


Die Regeln treten mit Wirkung zum 21. Oktober 2019 in kraft und können bei Bedarf ergänzt werden.

Die Netiquette

  • Vergiss niemals, dass auf der anderen Seite ein Mensch sitzt, der deine Texte liest. Stell dir diesen Menschen vor, und überlege, ob das, was du zu schreiben hast, auch wirklich für ihn lesenswert ist.
  • Bedenke, dass sich das “Du” als landläufige Anrede im deutschsprachigen Netz durchgesetzt hat und ärgere dich nicht, wenn du nicht “gesiezt” wirst.
  • Benutze keine Schimpfworte – das Internet ist zwar ein virtueller Raum, aber dennoch das reale Leben, und da soll es bitte höfflich und respektvoll in der zwischenmenschlichen Kommunikation zugehen.
  • Bedenke, dass geschriebene Worte keine Gestik und Mimik transportieren. Also:
    - drücke dich entweder eindeutig aus,
    - oder nutze “Emoticons” wie z.B. einen “Zwinker-Smiley” (hier eine Übersicht).
    - Übertreibe es aber nicht mit der “Emoticonisierung”! Sie sind eher für den persönlichen Chat mit der besten Freundin gedacht, bei jeglicher Form von allgemeiner Kommunikation sollte man aber das geschriebene Wort vorziehen.
  • Sei vorsichtig bei ironischen Bemerkungen – zu leicht entstehen hier Missverständnisse, denn wie bereits ausgeführt ist es schwer, geschriebenem Text eine bestimmte Intention mit auf den Weg zu geben.
  • Nutze nicht zu viele Abkürzungen. Du weißt nicht, ob dein Gesprächspartner alle versteht.
  • Wenn dir jemand “blöd kommt”: nicht alles bis zum letzten digital ausdiskutieren, sondern entweder “Gras darüber wachsen lassen” oder in einem persönlichen Gespräch klären. Bedenke, dass u. U. nicht die gesamte Netzgemeinde eine persönliche Auseinandersetzung mit verfolgen möchte.
  • Wenn du etwas zitierst, mache das kenntlich und verweise auf den Urheber. Es ziemt sich nicht, sich mit fremden Federn zu schmücken!
  • Verzichte auf durchgehende GROßSCHREIBUNG. Das durchgängige Großschreiben wird von vielen als Schreien angesehen und daher von vielen als Respektlosigkeit empfunden.